Skip to main content

Thema Bügeleisen entkalken

 

1. Allgemeines zum Thema Bügeleisen entkalken

Für viele ist Bügeln immer noch eine eher lästige Arbeit, die man gerne vor sich her schiebt. Doch Dank moderner Dampfbügeleisen ist Bügeln heutzutage einfach.Roboter liest Buch zum Thema Bügeleisen entkalken

Dampfbügeleisen funktionieren mit Wasserdampf. Deshalb können durch Kalkablagerungen in den Dampfkanälen Störungen der Funktionen entstehen. Dann hinterlässt das Bügeleisen beim Bügeln Kalkspuren und bräunliche Flecken auf den Bügelstücken, daher muss man regelmäßig eine sachgemäße Entkalkung durchführen.

 

Das Bügeleisen entkalken ist ganz einfach mit den passenden Entkalkern. Hier wichtige Informationen und Tipps, wie man es ohne großen Aufwand erreicht, wieder ein sauberes Bügeleisen ohne Kalkablagerungen zu haben.


2. Wie gehe ich beim Bügeleisen entkalken vor?

Drei Fragezeichen

Die meisten Hausfrauen arbeiten mit einem Dampfbügeleisen. Selbst wenn man jedoch die moderne Anti-Kalk-Funktion an einem Dampfbügeleisen besitzt und ausschließlich mit destilliertem Wasser bügelt, lagert sich mit der Zeit Kalk in den feinen Leitungen der Dampfdüsen ab und diese verstopfen. 

 

Reinigen mit einem Spezialreiniger

Es gibt spezielle Reiniger in flüssiger Form oder als Pulver. Je nach Belieben entweder die bereits fertige flüssige Form verwenden, oder das Pulver. Meist ist das Pulver etwas preisgünstiger.

Den Reiniger nach Anleitung auflösen und damit den Tank des Bügeleisens bis zum Max Markierung befüllen, dann das Bügeleisen am Strom anschalten. Nach dem Aufheizen das Bügeleisen auf die Dampffunktion stellen und ca. 2 Minuten dampfen lassen. Dann das Bügeleisen wieder erkalten und die Lösung einwirken lassen.

 

Falls dieser Vorgang die Kalkreste nicht komplett entfernt hat, einfach das Bügeleisen nochmals aufheizen lassen und erneut einige Dampfstöße auslösen – wieder einwirken lassen.

Zuletzt wird die noch enthaltene Lösung ausgeschüttet und der Tank des Dampfbügeleisens mit frischem Wasser gefüllt und erneut über dem Spülbecken abgedampft.

 

Bügeleisen entkalken mit einer Anti-Kalk-Funktion

Bei fast allen Dampfbügeleisen befindet sich vorne eine Clean Taste, diese ist zuständig für die Anti-Kalk-Funktion.

Sobald kleine Kalkstückchen auf der zu bügelnden Wäsche erscheinen, sollte diese gedrückt werden. Dieser Vorgang wird ungefähr einmal im Monat stattfinden. Zuerst befüllt man den Wassertank mit Wasser und erhitzt das Bügeleisen. Dann nach dem Erhitzen schaltet man es wieder aus und drückt dauerhaft die Clean Taste und lässt durch regelmäßiges Hin- und Herschwanken das Wasser aus dem Wassertank über dem Waschbecken wieder austreten.

 

Durch diesen Vorgang wird der komplette Kalk beim Dampfbügeleisen entfernt. Allgemein wichtig ist es, ab einem Wasserhärtegrad von 3 grundsätzlich destilliertes Wasser in den Tank zu füllen. Als letzten Arbeitsgang sollten die Rückstände des gelösten Kalkes vom Bügeleisen entfernt werden.

Dafür die Bügeleisensohle mit einem weichen Tuch (evtl. Mikrofasertuch) abwischen. Anschließend ist das Bügeleisen gereinigt und kann wieder neu eingesetzt werden.

 

ZitronensäureAufgeschnittene Zitrone mit Zitronensäure

Falls man den passenden Entkalker nicht zur Hand hat, kann man auch normale Zitronensäure verwenden. Diese ist ebenfalls in flüssiger und auch pulverisierter Form erhältlich. 


3. Tipps zum Bügeleisen entkalken

1. Tipp: Anwendung von Essig
Auch Essig, als natürliche Alternative, kann für das Entkalken eingesetzt werden. Hier wird genauso vorgegangen, wie beim Reiniger aus der Drogerie. Den Essig verdünnt mit Wasser in den Tank einfüllen, einwirken lassen und wieder abdampfen. Bei hartnäckigen Verkalkungen kann der Essig auch ohne Weiteres eine Stunde lang einwirken. Hinterher den Wassertank wieder entleeren und mit klarem Wasser reinigen.

2. Tipp: Regelmäßig entkalken!
Durch das regelmäßige Bügeleisen entkalken wird der Stromverbrauch reduziert und das Bügeleisen funktioniert länger. Des Weiteren ist regelmäßiges Entkalken eine essentielle Voraussetzung, damit die Bügelfunktion optimal stattfinden kann. 

3. Tipp: Dem Verkalken vorbeugen!
Um erst gar nicht so viel Kalk im Bügeleisen zu habe, empfiehlt es sich, grundsätzlich destilliertes Wasser anzuwenden. Falls man einen Kondensations-Wäschetrockner besitzt, kann man das hier entstandene Wasser hernehmen. Durch die dauerhafte Anwendung von destilliertem Wasser wird vorgebeugt und gleichzeitig wird die nächste Entkalkung dadurch auch verzögert. 

4. Tipp: Bedienungsanleitung studieren!
Es ist wichtig, dass man sein Bügeleisen genau kennenlernt. Hierfür empfiehlt es sich, die Bedienungsanleitung zu lesen. Nicht jedes Bügeleisen verträgt scharfe Entkalker-Mittel. Daher sollte man keine Experimente machen, sondern sich genau an die Anleitung des jeweiligen Gerätes halten. Ansonsten kann man das Bügeleisen schädigen und riskiert auch, dass die Garantie des Gerätes erlischt. Wäre das der Fall, muss man die Kosten für die Reparatur des Bügeleisens selbst übernehmen.


Fazit zum Thema Bügeleisen entkalken:

Zusammenfassend sind folgende Informationen wichtig:

Die Einwirkzeit des Entkalkers unbedingt beachten!

Genügend Zeit einplanen (bei hartnäckigen Verkalkungen kann es nötig sein, die Einwirkzeit zu verlängern und den Vorgang insgesamt zu wiederholen).

 

Lieber alle paar Wochen entkalken, als nur einmal im Jahr. Durch regelmäßiges Wiederholen ist das Bügeleisen immer kalk frei und das Bügelergebnis optimal.

Die Wasserhärte in der Region, in der man lebt, kann man über das Internet oder über die regionalen Wasserwerke erfahren. Die Wasserhärte entscheidet, ob man destilliertes Wasser oder normales Leitungswasser verwenden kann.