Skip to main content

Thema Hemden bügeln

Kariertes Hemd gebügelt und gefaltet

Kariertes Hemd

Bügeln ist eine Hausarbeit, der viele nur mit Widerwillen nachgehen. Vor allem das Hemden bügeln ist recht unbeliebt; selbst geübte Hausfrauen benötigen für ein akkurat gebügeltes Hemd zwischen fünf und zehn Minuten.

 

Wenn Sie jedoch nicht regelmäßig das Geld für die Reinigung ausgeben möchten, wo Sie Ihre Hemden natürlich frisch gebügelt wieder erhalten, müssen Sie wohl oder übel selbst bügeln.

Mit unseren nachfolgenden Tipps und Tricks allerdings wird Ihnen das Hemden bügeln in Zukunft deutlich leichter fallen. 


Hemden bügeln: Nur mit gutem Bügeleisen und Bügelbrett möglich 

Die beste Technik nützt wenig, wenn Sie ein mangelhaftes Bügeleisen verwenden. Das Hemden bügeln gelingt auch nur dann perfekt, wenn Sie ein stabiles Bügelbrett als Unterlage benutzen und auch beim Kauf eines Bügeleisens keine Abstriche in punkto Qualität machen.

Das Dampfbügeleisen ist hier definitiv die beste Wahl; auch Dampfbügelstationen sind absolut empfehlenswert. Wenn Sie sich für ein Dampfbügeleisen entscheiden, achten Sie auf einen ausreichend großen Wassertank. So müssen Sie nicht so oft Wasser nachfüllen.

Bügelbrett und Bügeleisen von Dampfbügelstation TestAuch das Gewicht des Bügeleisens ist von entscheidender Bedeutung: Je schwerer es ist, desto leichter wird Ihnen das Bügeln fallen. Natürlich sollte das Bügeleisen aber auch nicht zu schwer sein, da Ihre Hände so schneller ermüden. Einige gute Dampfbügeleisen sind mit der Vertikaldampffunktion ausgestattet.

 

Diese ist für das schnelle Auffrischen der Kleidungsstücke zwischendurch bestens geeignet. Die Bügelsohle hingegen sollte bestenfalls aus Keramik bestehen, denn dieses Material ist besonders langlebig und robust. Ein gutes Bügeleisen zum Hemden bügeln, wie es etwa die Hersteller Rowenta, Philips oder Tefal anbieten, bekommen Sie bereits für etwa 50 Euro.

Je mehr Geld Sie ausgeben, desto mehr Funktionen werden Ihnen natürlich geboten. Vorbei sind allerdings die Zeiten, in denen Sie für ein vernünftiges Bügeleisen ein Vermögen ausgeben mussten.

 

Beim Bügelbrett wiederum ist auf einen ausreichend sicheren Stand zu achten. Achten Sie weiterhin darauf, dass man den Bezug abnehmen und in der Maschine waschen kann. Das Bügelbrett muss auf jeden Fall in der Höhe verstellbar sein, damit es auf Ihre Körper eingestellt werden kann. Wenn Sie kein Bügelbrett besitzen, können Sie natürlich auch jede andere hitzebeständige Unterlage verwenden, auf die Sie ein Tuch platzieren. 

Nehmen Sie das Hemd am besten noch etwas klamm von der Leine. Je schwerer und dicker der Stoff Ihres Hemdes ist, desto wichtiger ist es, dass dieser noch leicht feucht ist. Nur so lassen sich die Falten gut herausbügeln. 


Die richtige Vorbereitung ist alles beim Hemden bügeln!

Nachdem Sie nun Ihr Bügelbrett und das Bügeleisen aus dem Schrank geholt haben, kann es eigentlich auch schon los gehen. Nützlich ist ebenso eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser, die Sie am besten in Reichweite platzieren.

In den Wassertank Ihres Dampfbügeleisens oder Ihrer Bügelstation geben Sie am besten eine Mischung aus Leitungswasser und destilliertem Wasser. Nur destilliertes Wasser zu verwenden, wird übrigens entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht empfohlen und kann Ihrem Bügeleisen sogar Schaden zufügen.

 

Das Mischen mit destilliertem Wasser wird besonders dann empfohlen, wenn Sie in einer Gegend mit sehr kalkreichem Wasser leben. Kalkablagerungen auf der Sohle Ihres Bügeleisens können Sie sehr einfach mit einem in Essig getränkten Tuch entfernen.

Geben Sie den Essig jedoch nie in den Flüssigkeitsbehälter Ihres Bügeleisens; gute Modelle sind mit einem Antikalkfilter ausgestattet. Etwas Weichspüler im Bügelwasser hingegen schadet nicht; ganz im Gegenteil: Das Bügeln fällt so sogar bedeutend leichter. 


Hemden bügeln: Die verschiedenen Hemdarten

Das Problem bei Hemden ist, dass sie meist sehr zerknittert aus der Waschmaschine kommen. Um die Falten zu entfernen, würde man vermutlich die höchste Bügeltemperatur auswählen – ein fataler Irrtum, der Ihr Lieblingsstück unter Umständen zerstören könnte.

Lesen Sie sich unbedingt die Anweisung auf dem Pflegeetikett durch. Hier erkennen Sie auf einen Blick, bei welchen Temperaturen das Hemd gebügelt werden darf. Baumwolle etwa verträgt eine deutlich höhere Temperatur als Seide oder Kunstfasern. Bei diesem Material können Sie Ihr Bügeleisen ruhig auf die höchste Stufe stellen und bei Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius bügeln.

 

Wenn auf dem Pflegeetikett hingegen nur ein Punkt im Bügelsymbol zu sehen ist, wählen Sie grundsätzlich nur die niedrigste Leistungsstufe mit maximal 100 Grad Celsius. Bügeln Sie Ihre empfindlichen Seidenhemden zu heiß, können diese schlimmstenfalls sogar verbrennen.

Wenn Sie sich bezüglich der Temperatur nicht sicher sind, entscheiden Sie sich für eine Dampfbügelstation, bei welcher Sie mit einer Temperatureinstellung jedes Kleidungsstück bügeln können. Philips bietet Ihnen mit dem Modell „GC9640/60“ ein besonders empfehlenswertes Modell an. 


Mit dieser Anleitung gelingt es garantiert beim Hemden bügeln!

Sinnvoll beim Hemden bügeln ist es, zunächst mit den kleinen Details wie dem Kragen zu beginnen. Platzieren Sie das Hemd so, dass sich die Außenseite des Kragens auf dem Bügelbrett befindet. Nun bügeln Sie den Kragen jeweils von außen bis zur Mitte hin.

 

Danach sind die Arme an der Reihe. Platzieren Sie den linken Ärmel so, dass er nach rechts zeigt und ziehen Sie ihn so glatt wie möglich. Nun bügeln Sie erst die Ärmelseite, auf welcher sich keine Manschetten oder Knöpfe befinden. Drehen Sie den Hemdärmel und bügeln Sie nun die andere Seite.Roboter liest Anleitung zum Hemden bügeln

Das Bügeln von Nähten, Knöpfen und Manschetten ist wirklich eine Geduldsarbeit, mit der Zeit wird Ihnen aber auch diese knifflige Aufgabe immer leichter fallen. Im Handel gibt es übrigens auch sogenannte Ärmelbügelbretter, über welche man den Hemdsärmel einfach stülpen kann. Solche Bügelbretter sind besonders für alle geeignet, die keine Bügelfalten in ihren Hemdsärmeln möchten.

Als nächstes kommt die Knopfleiste dran: Am einfachsten geht es, wenn Sie diese von der Rückseite her bügeln. Etwas umständlicher ist es, mit der Spitze des Bügeleisens direkt zwischen die kleinen Knöpfe zu gelangen – achten Sie bereits beim Kauf auf eine möglichst spitz zulaufende Bügelsohle. Auch laufen Sie beim Bügeln der Rückseite nicht Gefahr, dass sich die Knöpfe durch den Kontakt mit dem heißen Bügeleisen verformen.

 

Relativ einfach hingegen ist es dann, die Schulterpartie zu bügeln; diese wird auch als Passe bezeichnet. Am leichtesten gelingt dies, wenn Sie das Hemd mit der Innenseite über die Spitze des Bügelbrettes legen.

Die Vorder- und Rückseite eines Hemdes sollten Sie ganz zum Schluss bügeln, wobei Sie am besten mit der Vorderseite beginnen. Befinden sich Taschen auf dem Hemd, bügeln Sie diese zuerst. 


Vermeiden Sie diese Fehler beim Hemden bügeln!

Sollten sich trotz alle Vorsicht Falten in bereits gebügelte Stellen eingeschlichen haben, hilft die oben erwähnte Sprühflasche.

Befeuchten Sie die Falten mit Hilfe der Sprühflasche und bügeln Sie einfach erneut über diese Stelle.

Übrigens: Die Frage, ob man seine Hemden lieber geöffnet oder zugeknöpft bügelt, kann man so pauschal nicht beantworten. Hier sollte jeder für sich herausfinden, welche Variante er bevorzugt.


Bereits beim Waschen und Trocknen an das Bügeln denken!

Denkwolke zum Thema Hemden bügelnSchon beim Waschen und Trocknen können Sie einige grundlegende Dinge beachten, damit Ihnen das Bügeln leichter fällt.

Hängen Sie das Hemd direkt nach dem Waschen auf einen Bügel, so dass sich bereits erste Falten von alleine aushängen können. Auch nach dem Bügeln hängen Sie das Hemd am besten auf einen geeigneten Bügel. Lassen Sie die Wärme des Bügeleisens zunächst entweichen, ehe Sie das Hemd in den Schrank hängen.


Fazit

Mit ein wenig Übung und unseren gut gemeinten Tipps und Tricks wird auch Ihnen das Hemden bügeln in Zukunft leicht fallen.

Wenn Sie dieser Hausarbeit nun aber partout nichts abgewinnen können, entscheiden Sie sich doch einfach für ein knitterfreies Hemd.

Mittlerweile sind auch solche Modelle in einer riesigen Farbauswahl im Handel erhältlich.