Skip to main content

Thema richtig bügeln

 

Bügeln ist eine Hausarbeit, die wohl den wenigsten von uns Spaß macht. Doch von Zeit zu Zeit muss man leider zum Bügeleisen greifen, damit die Wäsche gepflegt aussieht.

 

Skizzierte Frau bügelt mit einem Bügeleisen

Insbesondere Hemden und Blusen, doch auch T-Shirts und Jeans sollte man unbedingt bügeln, um ein adrettes Erscheinungsbild abzugeben. Bei Unterwäsche und Strümpfen hingegen genügt es in der Regel, diese ordentlich zusammenzulegen.

Damit diese ungeliebte Hausarbeit dennoch schnell und effektiv über die Bühne geht, ist nicht nur ein qualitativ hochwertiges Bügeleisen von entscheidender Bedeutung, auch sollten Sie lernen, richtig zu bügeln.

 

Mit unseren nachfolgend aufgeführten Tipps und Tricks wird Ihnen das Bügeln fortan sehr viel leichter von der Hand gehen. 


Richtig bügeln Tipp 1: Wäsche sollte möglichst bügelfeucht sein!

Haben Sie einen Wäschetrockner zu Hause? Prima, denn dann verwenden Sie am besten die Option „Bügelfeucht“.

Im Gegensatz zur Einstellung „Schranktrocken“ ist die Wäsche dann nämlich noch leicht feucht und Falten lassen sich viel besser und schneller entfernen.

 

Skizziertes Bügeleisen mit Wasser

Bügeleisen

Experten empfehlen eine Restfeuchte von etwa zehn Prozent. Übrigens: Wenn Sie Ihren kompletten Berg Bügelwäsche nicht an einem Tag schaffen, können Sie die noch feuchte Wäsche auch gut in einen Plastebeutel geben und diese dann am nächsten Tag bügeln.

In der Plastetüte aufbewahrt, bleibt die Feuchtigkeit für etwa 24 Stunden in den Kleidungsstücken. Wenn Sie ein Dampfbügeleisen verwenden, können Sie bereits vollständig getrocknete Wäsche natürlich mit dem Sprühstoß wieder anfeuchten; dies gelingt ebenso gut.

 

Eine weitere Option ist eine Sprühflasche, die Sie mit destilliertem Wasser befüllen und mit der Sie Ihre Wäsche immer wieder befeuchten können. 


Richtig bügeln Tipp 2: Bügeln Sie empfindliche Wäschestücke stets von links!

Grundsätzlich sollten Sie sich angewöhnen, Ihre Wäsche von links zu bügeln. Dies gilt besonders für Sachen, die mit Monogrammen oder Stickereien versehen sind.Blauer Pfeil nach links

Doch auch die Farben Ihrer Lieblingskleider halten sehr viel länger, wenn die Stücke von links gebügelt werden. Vor allem bei schwarzen Kleidungsstücken passiert es schnell, dass die Farbe verblasst oder die Wäsche einen unschönen Glanz bekommt.

 

Übrigens: Sehr empfindliche Textilien wie beispielsweise Seide oder Spitze sollten nie direkt mit dem Bügeleisen in Berührung kommen. Bei diesen Kleidungsstücken ist ein feuchtes Tuch empfehlenswert, welches einfach zwischen Bügeleisen und Kleidung gelegt wird. 


Richtig bügeln Tipp 3: Verwenden Sie die richtige Bügeltemperatur!

Empfindliche Kleidung, die aus Nylon oder Seide besteht, sollten Sie nur bei minimaler Temperatur bügeln, um die Schönheit der Stoffe möglichst lange zu erhalten. Baumwolle oder Leinen hingegen können Sie ruhig etwas heißer bügeln.

 

Temperaturdiagramm beim richtigen bügeln

Temperaturdiagramm

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Temperatur geeignet ist, beachten Sie die Pflegehinweise auf dem Etikett.

Ein Punkt auf dem Bügelsymbol bedeutet, dass die Kleidung nur mit niedriger Temperatur bis maximal 100 Grad Celsius gebügelt werden darf; bei drei Punkten können Sie die Temperatur ruhig etwas höher (bis maximal 200 Grad Celsius) drehen.

 

Bei einigen guten Bügeleisen wird Ihnen die Auswahl der richtigen Temperatur noch sehr viel einfacher gemacht: Solche Modelle verfügen einen Drehschalter, auf welchem jeweils die Materialien angegeben sind. Wählen Sie einfach zwischen Seide, Baumwolle oder Leinen – so geht garantiert nichts schief! Ist das Bügeleisensymbol hingegen durchgestrichen, sollten Sie das Kleidungsstück am besten nicht bügeln.

 

Sortieren Sie die Wäsche vor dem Bügeln und beginnen Sie mit einer niedrigen Temperatur. Zu heiß gebügelt, können Sie sich schnell Ihre Lieblingsstücke ruinieren


Richtig bügeln Tipp 4: Vermeiden Sie bereits vor dem Bügeln Falten!

Eine Menge Bügelarbeit können Sie sich ersparen, wenn Sie bereits beim Waschen und Trocknen Ihrer Kleidungsstücke einige wesentliche Dinge beachten. Handtücher und Jeans beispielsweise werden im Trockner nicht nur sehr viel weicher als beim Trocknen an der Luft, auch verschwinden hier bereits die meisten Falten von selbst.

 

Das Bügeln können Sie sich dann getrost sparen. Empfindliche Wäschestücke, die Sie nicht in den Trockner geben können, hängen Sie zum Trocknen am besten auf einen Bügel. So hängen sich die meisten Falten bereits von alleine aus.

Noch ein weiterer nützlicher Tipp: Wenn Sie Ihre Blusen, Shirts und Co. auf einen Kleiderbügel in Ihr Badezimmer hängen, werden die meisten Falten durch den heißen Dampf wie von Zauberhand entfernt! Beachten Sie weiterhin, nicht zu viele Teile in die Waschmaschine zu geben: Je weniger diese gefüllt ist, desto knitterfreier ist Ihre Kleidung.


Richtig bügeln Tipp 5: Destilliertes Wasser oder Leitungswasser?

Natürlich ist destilliertes Wasser besser für Ihr Bügeleisen als Leitungswasser. Die meisten modernen Bügeleisen sind mittlerweile jedoch mit einer Antikalkfunktion ausgestattet, so dass auch herkömmliches Leitungswasser ihnen nichts anhaben kann.

 

Kleiner Tipp am Rande: Wenn Sie zu dem Wasser in Richtig Bügeln mit RoboterIhrem Bügeleisen einen kleinen Schuss Weichspüler geben, fällt Ihnen nicht nur das Bügeln sehr viel einfacher, auch riecht Ihre Wäsche dann besonders angenehm.


Richtig bügeln Tipp 6: Beachten Sie die richtige Reihenfolge!

Die richtige Reihenfolge beim Bügeln erspart Ihnen sehr viel zeit. Richtig bügeln heißt nicht nur, dass Sie empfindliche Textilien bei niedriger Temperatur zuerst bügeln sollten, weiterhin gilt bei den Kleidungsstücken Folgendes zu beachten: Rüschen, Knöpfe, Hemdkragen oder andere komplizierte Accessoires sollten Sie stets zuerst bügeln. 


Richtig bügeln Tipp 7: Geheimtipp Alufolie!

Spannen Sie über das Bügelbrett ein Stück Alufolie und bedecken Sie diese Folie zusätzlich mit einem Tuch. Dies hat den Vorteil, dass durch die zusätzliche Wärme Ihre Kleidungsstücke gleich von beiden Seiten gebügelt werden.

 

So sparen Sie nicht nur enorm viel Zeit, sondern noch dazu Strom! Energie können Sie aber auch einsparen, wenn Sie die Restwärme Ihres Bügeleisens nutzen.

Wenn Sie noch zwei bis drei Geschirr- oder Taschentücher übrig haben, ziehen Sie das Bügeleisen ruhig schon aus der Steckdose. Die Restwärme reicht auf jeden Fall noch aus, um diese Stücke zu bügeln. 


Richtig bügeln Tipp 8: Schaffen Sie gute Arbeitsbedingungen!

Natürlich werden Sie keine Freudensprünge veranstalten, wenn Sie den Berg Bügelwäsche vor sich sehen.

Versuchen Sie dennoch, das beste aus dieser unliebsamen Hausarbeit zu machen. Schauen Sie nebenher Ihre Lieblingssendung im Fernsehen oder legen Sie sich eine CD oder ein Hörbuch ein. So vergeht die Zeit beim Bügeln sehr viel schneller.

 

Achten Sie weiterhin auf eine ausreichende Beleuchtung, denn ist es zu dunkel, übersehen Sie schnell einige Falten. Ihren Wäschekorb sollten Sie übrigens nicht zu weit an die Seite legen, denn in ihn können Sie gleich die fertig gebügelte Wäsche geben. 


Richtig bügeln Tipp 9: Achten Sie auf Ihre Gesundheit!Krankenschwester die auf Gesundheit hindeutet

Ein oder zwei Wäscheladungen zu bügeln, kann durchaus mal ein oder zwei Stunden dauern. Damit Ihr Rücken in dieser Zeit nicht zu sehr beansprucht wird, achten Sie unbedingt auf die richtige Höhe des Bügeltisches.

Die richtige Höhe haben Sie gefunden, wenn sich der Tisch etwa in Höhe Ihrer Hüften befindet. Eine Alternative wäre ein Stehhocker; so gehören Rückenschmerzen durch das Bügeln der Vergangenheit an!


Richtig bügeln Tipp 10: Das richtige Bügeleisen verwenden!

Bei den meisten heute im Handel erhältlichen Bügeleisen handelt es sich um Dampfbügeleisen. Solch ein Bügeleisen hat den eindeutigen Vorteil, dass das Bügeln durch den austretenden Dampf sehr viel schneller geht.

Wer große Wäscheberge zu bewältigen hat, sollte unter Umständen auch über den Kauf einer Dampfbügelstation nachdenken.

 

Diese nimmt zwar sehr viel mehr Platz als ein herkömmliches Bügeleisen ein, doch erspart Sie Ihnen eine Menge Zeit. Dampfbügelstationen, die bereits ab etwa 100 Euro erhältlich sind, haben zudem den Vorteil eines sehr großen Wassertanks.

Da dieser etwa zwischen ein und zwei Liter Wasser fasst, sparen Sie sich das häufige Nachfüllen von Wasser


Richtig bügeln Tipp 11: Bereits beim Waschen an das Bügeln denken!

Zeigt Ihre Waschmaschine IhDenkblase zum Thema Richtig bügelnnen das Ende des Waschvorgangs an, nehmen Sie die Wäsche unverzüglich aus der Maschine.

So können sich Falten durch zu langes Liegen erst gar nicht entwickeln. Verzichten Sie auch auf zu hohe Drehzahlen beim Schleudern.

Je feuchter die Wäsche aus der Maschine kommt, desto besser können sich die Falten bereits auf dem Bügel aushängen und Sie sparen sich beim Bügeln viel Zeit. 


Richtig bügeln Tipp 12: Tipps vom Profi!

Vor allem Hemden stellen den Anfänger vor ein großes Problem: Wie soll man solche komplizierten Kleidungsstücke denn nun am besten bügeln? Beim Hemd ebenso wie bei der Bluse sollte man grundsätzlich mit dem Kragen beginnen; danach erst folgen Ärmel sowie Vorder- und Rückseite.

 

Bei Stoffhosen und Jeans hingegen sollte man zunächst die Taschen nach außen stülpen und diese bügeln, ehe man sich den Hosenbeinen zuwendet. Bei diesen ist es wichtig, dass man sie von der Taille zum Bein hin bügelt.

Zeit kann man hier sparen, wenn man beide Hosenbeine aufeinander legt und diese gleichzeitig bügelt. 


Fazit

Wenn Sie alle vorgenannten Tipps berücksichtigen, wird nicht nur Ihre Wäsche optimal geschont, auch geht Ihnen das richtig Bügeln bedeutend schneller von der Hand. So haben sie mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben!

 

Vergessen Sie nicht, das Bügeleisen nach der Bügelarbeit aus der Steckdose zu ziehen und bewahren Sie es an einem sicheren Ort auf, der für Kinder und Haustiere nicht zugänglich ist. Immerhin erreicht das Bügeleisen sehr hohe Temperaturen und kann starke Verbrennungen verursachen.

Bevor Sie das Bügeleisen endgültig in den Schrank räumen, sollten Sie es mindestens zehn Minuten lang vollständig auskühlen lassen.

 

Empfehlenswert ist übrigens ein Bügeleisen mit automatischer Abschaltfunktion. Dieses schaltet sich nach einer gewissen Zeit von alleine aus und kann so schlimme Unfälle verhindern.