Skip to main content

Thema Anzug bügeln

 

Anzug bügeln: So gelingt der perfekte Look

Weißer Anzug mit blauer Krawatte frisch gebügelt

Weißer Anzug mit blauer Krawatte

Das Anzug bügeln kann selbst die erfahrenste Hausfrau zur Verzweiflung bringen. Entweder gehen die Falten nicht ganz heraus, es gibt unschöne Kanten im Sakko, der Stoff glänzt plötzlich an einigen Stellen oder die Bügelfalte in der Hose will einfach nicht gelingen.

Beim Bügeln eines Anzugs gibt es also einige Schwierigkeiten und wenn nicht ganz genau aufgepasst wird, kann das gute Stück in wenigen Minuten ruiniert sein.

Wie so oft ist es allerdings nur eine Frage der richtigen Technik, dann wird sogar das Bügeln von Anzügen ganz einfach und stellt kein Problem mehr dar.

 

Viele scheuen sich vorm Anzug Bügeln. Da wird er lieber einmal mehr in die Reinigung gegeben, auch wenn das noch gar nicht nötig wäre. Dabei muss nicht so viel Geld ausgeben werden, um das Sakko aufzufrischen oder ein paar Knitterfalten auszubügeln.

Mit der richtigen Herangehensweise und ein paar kleinen Tipps und Tricks ist das künftig keine große Herausforderung mehr. Das spart nicht nur viel Geld, das sonst für Reinigungen ausgegeben werden würde, sondern hilft vor allem in Notfällen, wenn keine Zeit mehr für eine Reinigung ist.


Anzug bügeln: Die richtige Vorbereitung

Bevor das Bügeleisen über den Anzugstoff gleiten kann, ist die richtige Vorbereitung wichtig. Zuerst gilt es herauszufinden, aus welchem Stoff der Anzug gefertigt wurde und auf welche Temperatur das Bügeleisen dementsprechend vorgeheizt werden muss.

Hierbei gilt es auch zu beachten, dass eventuell Innenfutter und der äußere Stoff auf verschiedenen Temperaturen gebügelt werden müssen. Oft darf das Innenfutter nicht ganz so heiß gebügelt werden, also wird damit begonnen und die niedrigere Temperatur eingestellt.

schwarze Schuhe mit einer gebügelten und gefalteten Krawatte

 

Ist der Anzug aus Wolle oder Mischfasern, kann er oftmals mit Dampf gebügelt werden. Damit es dabei keine unschönen Flecken gibt, immer das Wasser vorab in den Tank füllen und darauf achten, dass die Unterseite des Bügeleisens sauber ist und durch den Dampf nicht Verunreinigungen auf den Stoff gelangen können.

Bei der Verwendung von Dampf ist es auch wirklich wichtig, dass das Bügeleisen erst komplett aufheizt, bevor es eingesetzt wird. Ansonsten könnte Wasser auslaufen und Flecken auf dem Stoff hinterlassen. Bei dunklen Anzügen kann es leicht passieren, das beim Bügeln Glanzstellen auf dem Stoff entstehen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Daher ist es ratsam, ein Tuch aus Leinen oder Baumwolle bereitzulegen, das zum Schutz beim Anzug Bügeln zwischen Stoff und Bügeleisen gelegt wird. Das ist vor allem dann zu empfehlen, wenn mit Dampf gebügelt wird – so können auch keine Flecken auf dem Anzug zurückbleiben.


Wo fängt man an beim Anzug bügeln?

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen und das Bügeleisen ist aufgeheizt, steht vor allem eine Frage im Raum: Wo sollte angefangen werden mit dem Bügeln? Gibt es ein Innenfutter, das auf einer niedrigeren Temperatur gebügelt werden sollte, wird der Anzug am Anfang auf Links gedreht und genau dort angefangen.Nachdenkender Roboter

Hier muss keine besondere Reihenfolge eingehalten werden, sondern das Futter wird einfach rundherum gebügelt. Ist kein Innenfutter vorhanden, empfiehlt es sich, mit den Taschenklappen zu beginnen.

Diese werden zuerst auf der linken Seite gebügelt (Vorderseite) und dann von der rechten (Rückseite). Genauso geht es dann mit dem Kragen des Sakkos weiter. Hier ist es schon ratsam, für die sichtbaren Stellen mit der Hilfe eines Tuches zu bügeln (Geschirrtücher, die nicht fusseln, eignen sich gut dafür).


Innenfutter bügeln

Innenfutter vom Anzug

Anzug Innenfutter

Wurde das Innenfutter nicht vorweg gebügelt, ist es jetzt an der Zeit, das Sakko auf Links zu wenden. Gibt es kein Innenfutter, braucht nun nur der Besatz an der Knopf(loch)-Leiste gebügelt werden und – wenn vorhanden – die Innentasche.

Gibt es ein Innenfutter, empfiehlt es sich, auf der linken Seite mit der Knopflochleiste zu beginnen und dann die linke Vorderseite zu bügeln. Weiter geht es dann mit dem Rückenteil, bevor die rechte Vorderseite und die Knopfleiste des Sakkos gebügelt werden.

Ist das Ergebnis zufriedenstellend, kann das Sakko jetzt wieder auf Rechts gewendet werden. Ärmel werden auf Links nicht berücksichtigt und somit auch nicht gebügelt.


Sakko außen bügeln

Nun kommt der Teil, der oftmals das meiste Kopfzerbrechen bereitet: Wie werden die Ärmel richtig gebügelt, so dass keine Bruchfalten entstehen? Viele Bügelbretter verfügen über ein Ärmelbrett, das hier sehr gute Dienste leistet.

Ist kein Ärmelbrett vorhanden, können auch Handtücher oder T-Shirts eingedreht und in die Ärmel gestopft werden, bevor sie gebügelt werden. So ist der Ärmel ausgefüllt und die unschönen Bruchkanten können nicht entstehen.schwarzer sakko gebügelt

 

Dieser Part erfordert manchmal ein wenig Übung, sollte aber dennoch gut zu meistern sein, wenn es mit Ruhe und Geduld angegangen wird.

Anschließend geht es an der Außenseite des Sakkos weiter. Diesmal beginnen Sie am besten rechts mit der Knopfleiste und der rechten Vorderseite und gehen dann über den Rückenteil bis hin zur linken Vorderseite und der Knopflochleiste des Sakkos weiter.

Für ein perfektes Ergebnis wird das Sakko jetzt über einen Bügel gehängt. Wer einen Bügelhandschuh zuhause hat, der Hitze von der Hand abhält, kann jetzt einzelne Falten noch im Hängen bügeln – aber bitte hierbei keinen Dampf verwenden, sonst kann es zu Verbrühungen kommen.


Die Hose vom Anzug bügeln

Ist das Sakko geschafft, geht es an die Hose. Hierbei ist es vor allem die Bügelfalte, die Sorgen bereitet. Zwar gibt es heute viele Anzüge aus Kunstfasern, bei denen die Bügelfalte so eingeprägt wurde, dass sie auch nach dem Waschen noch da ist, aber nicht jeder hat einen solchen Anzug – und schlussendlich ist auch hier irgendwann eine Auffrischung nötig.

gebügelte Anzug Hosen Wie geht man beim Anzug bügeln also am besten vor, wenn eine perfekte Bügelfalte in der Hose gewünscht ist? Ein Tipp, den viele von ihren Müttern mitbekommen haben, hat schon viel Zeit und Nerven gespart: Am Anfang wird die Hose auf links gezogen und komplett glatt gebügelt. So ist es möglich, sich nicht mit bestehenden Falten herumzuplagen, sondern eine neue einzuprägen.

Dazu wird dann das Hosenbein so aufs Bügelbrett gelegt, das die Seitennähte genau übereinander liegen. Auf der Vorderseite kann nun die neue Bügelfalte entstehen.

 

Für eine genaue und gerade Kante empfiehlt es sich, den Hosensaum beziehungsweise den Hosenbund festzuhalten, bevor das Bügeleisen aufgesetzt und die Falte festgebügelt wird.

Ob beim Hosensaum oder beim Hosenbund begonnen wird, ist Geschmackssache und es muss jeder für sich herausfinden, wie es gut funktioniert. Ist der Anfang gemacht, geht es dann Stück für Stück weiter, bis die Falte perfekt ist.


Weitere Tipps zum Anzug bügeln

Nicht immer gibt es die perfekten Bedingungen, wenn das Anzug bügeln notwendTipp zum Anzug bügelnig ist. Zum Glück gibt es jedoch ein paar kleine Tricks, wie trotzdem eine Auffrischung erfolgen kann.

Wer gerade auf Geschäftsreise unterwegs ist, hat natürlich nicht immer die Möglichkeit, einen Anzug perfekt aufzubügeln. In diesem Fall empfiehlt es sich, den Anzug im Bad auf einen Bügel über die Badewanne oder in die Dusche zu hängen und richtig heißes Wasser aufzudrehen.

 

Der feuchte, heiße Dampf glättet die Fasern und leichte Falten verschwinden in wenigen Minuten. Aber Vorsicht: Der Anzugstoff sollte dabei nicht nass werden – also im Zweifel diese Form des Anzug bügeln früh genug abbrechen.

Wer einen Anzug bügeln möchte, jedoch kein Dampfbügeleisen zur Hand hat, der kann sich auch anders behelfen. Statt eines trockenen Baumwolltuchs zum Dazwischenlegen, wird dann einfach ein feuchtes verwendet. Die Feuchtigkeit in Verbindung mit der Hitze des Bügeleisens erzielt dann einen ähnlichen, wenn auch abgemilderten, Effekt wie ein Dampfbügeleisen.